Reiseberichte, Bilder und Informationen über Rundreisen durch Srilanka
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ridi Vihara

Ridi Vihara Sehenswürdigkeiten


Ridi Vihara - Beschaulicher Rückzugsort für buddhistische Mönche in Sri Lanka

Wer nicht nur die großen Sehenswürdigkeiten Sri Lankas während einer Rundreise besichtigen möchte, sondern auch das zurückgezogene Lben buddhistischer Mönche in Augenschein nehmen möchte hat hier eine gute Adresse gefunden. Ridi Vihara steht nicht auf dem Plan großer Reiseveranstalter, Wer aber einmal hier war, fragt sich sofort warum.

Der Name Ridi Vihara, übersetzt Silberkloster stammt aus der Regentschaftszeit von König Dutugemunu aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. als hier in den Bergen Silber für das königliche Haus gefunden wurde. Mit diesem Silber wurde die Ruwanweli Maha Stupa in Anuradhapura gebaut.

60 Kilometer nordwestlich von Kandy findet man abseits der Hauptstrassen diese sehenswerte buddhistische Einsidelei.

Ridi Vihara Eingang
Ridi Vihara Klosteranlage
Ridi Vihara Felsenhöhle
Kloster Ridi Vihara


Ridi Vihara ist weit ab vom Schuss, zwischen felsigen Hügeln und Palmenwäldern versteckt.

Die Aussicht von der Spitze des Berges auf das Ulmnd ist grandios. und die Aussicht von oben auf Hügel des Tempels sind unglaublich.
Die Geschichte des Jackfrucht-Tempels:
Nachdem reisende Kaufleute auf der Suche nach dem begehrten Silber eine Jackfrucht mit den hier ansässigen Mönchen teilten, zeigte diese den Suchenden den Eingang zur Silbermine. An dieser Stelle wurde der kleine Tempel errichtet.
Sein genauer Name ist "Waraka Welandu Viharaya", der Tempel an dem die Jackfrüchte gegessen wurden.

Der Tempel
Waraka Welandu Viharaya hat ein komplettes Dach und acht Säulen. Jede dieser acht Säulen steht auf vier Steinen auf denen menschliche Figuren bei verschiedenen Arbeiten abgebildet sind. Im Inneren ist ein Opferaltar vor einer schön bematen alten Buddhafigur zu sehen.

Ridi Vihara Jackfruchttempel
Jackfruchttempel von Ridi Vihara
Ridi Vihara Jackfruchttempe
Buddha Jackfruchttempel Ridi Vihara


Der Maha Viharaya oder Haupttempel befindet sich unterhalb eines Felsrückens der wie ein Kobrakopf aussieht.


Dies ist auch der Ort, an dem ursprünglich der Eingang zur Silbermine war. Es ist der untere Tempel auch Pahala Vihara genannt. Es sind verschiedene Reihen von Buddhastauen zu sehen. Besonders bemerkenswert ist ein 9 Meter langer liegender Buddha an dessen Basis sich Fliesen mit biblischen Motiven befinden.
Sie zeigen Szenen wie das letzte Abendmahl, den brennenden Dornbusch oder die Vertreibung aus dem Paradies. Diese Bibelfliesen erhielt König Kirti Sri Rajasinha von einem niederländischen Gesandten.

Es gibt auch noch ein oberes Kloster, das Uda Vihara. Hier sind wunderschöne Wandmalerien aus dem 18. Jahrhundert zu bestaunen, die der Malschule von Kandy zuzuordnen sind. Auch gilt, wenn schon unbedingt fotografiert werden muss, dann ohne Blitzgerät um die wertvollen Gemälde nicht zu beschädigen.

Ridi Vihara Kloster
Ridi Vihara Stupa
Ridi Vihara Haupttempel
Budhha Ridi Vihara Felsentempel
Ridi Vihara liegender Buddha
Ridi Vihara Buddhas
Ridi Vihara Buddha sitzend
Buddha Ridi Vihara


Da das Felsenkloster von Ridi Vihara wenig Touristen anzieht zeigt schon das der Eintritt kostenlos ist.
Oft übernimmt ein Wachmann, der wenn man Glück hat sogar etwas deutsch spricht die kostenlose Führung. Diese ist sehr informativ und ausführlich. Das Fotografieren im Haupttempel ist grundsätzlich verboten. Einzelne Aufnahmen können aber auf Anfrage gemacht werden.
Zum Schluss der ungefähr 30-minütigen Führung wird lediglich um eine kleine Spende für die renovierung der Klosteranlage gebeten. Dies gibt man als Tourist, der diese wunderschöne Anlage kostenlos besichtigen kann dann aber gerne.

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü