Reiseberichte, Bilder und Informationen über Rundreisen durch Srilanka
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Galle

Galle Sri Lanka Leuchtturm


Galle, die holländische Stadt in auf Sri Lanka.

Wenn man Galle betritt hat man nicht das Gefühl in irgendeinem Ort in Asien zu sein. Eher fühlt man sich in das Holland des 19. Jahrhunderts zurückversetzt.
Galle liegt ca. 120 Kilometer südlich der Hauptstadt Colombo in der Südprovinz von Sri Lanka. Mit seinen fast 150.000 Einwohnern ist Galle per Eisenbahn direkt von Colombo aus zu erreichen.

Das auf einer Landzunge gelegene Holländische Fort wurde im 17. Jahrhundert von den Niederländern gebaut und ist der größte europäische Festungsbau in Süsostasien. Aber bereits vorher war Galle ein wichtiger Handelsplatz und Umschlaghafen für Händler aus Asien und dem mittleren Osten.

Ausser dem Holländischen Fort gibt es noch die Neustadt oder auch Kaluwella genannt. Hier gibt es nichts besonderes zu sehen. Es ist eher trostlos und Dunkel. Im Jahr 1988 wurde das Holländische Fort von Galle zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Leuchtturm, Galle Sri Lanka
Festungswall Galle Sri Lanka

Bevor man die Landzunge, auf der das Holländische Fort von Galle erreicht, herrscht die für Südostasien übliche Hektik. Überall Tuk-Tuks, hupende Autos und quietschende Reifen.
Durch ein großes hölzernes Tor erreicht man die Altstadt und das Holländische Fort. Man wähnt sich plötzlich in einer ganz anderen Welt. Vorher kleine Hütten und geschäftiges, typisch asiatisches Treiben und auf einmal Ruhe und geordnete, fast europäische Ordentlichkeit.
Die ganze Festung ist von einem mächtigen Mauerwall umgeben, und die ideale Lage zwischen Asien und dem nahen Osten machten den natürliche Hafen dieser Landzunge und die Stadt Galle schon sehr früh zu einem wichtigen Umschlagplatz für allerelei Waren. Selbst Marco Polo soll hier im Jahr 1292 auf seinen Reisen hier Halt gemacht haben.

Galle Sri Lanka
Galle Sri Lanka Villa
Galle Sri Lanka Schule
Galle All Saints Church


Vorbei an dem an der Mainstreet gelegenen Cricket Stadion gelangt man durch das New Gate ins Holländische Fort von Galle.
Hier ist am Tor eine Tafel mit einem Stadtplan angebracht auf dem man alle wichtigen Sehenswürdigkeiten von Galle ausfindig machen kann. Das Innere des Forts strahlt eine gewisse Ruhe aus. Man schlendert durch die Gassen an alten Villen, Museen und Kirchen vorbei. Alles wirkt ruhig und aufgeräumt, ganz in Gegensatz zu dem Hektisch anderer großen Städte auf Sri Lanka.
Die Sehenswürdigkeiten von Galle kann man ohne weiteres in einem halben Tag erkunden. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, wird bei einem Rundgang über den 350 Jahre alten Festungswall die ganze Schönheit dieser Stadt in Muße kennenlernen können. Der Weg vom Hafen in Richtung Governmenthouse zur Aurora Bastion. Von hier aus hat man schon eine schöne Aussicht auf den markanten Leuchtturm. Ganz im Süden des Forts liegt die Flagrock Bastion. Parallel zur Rampart Street geht weiter nach Norden zum Army Camp der Stadt.

Weiter Sehensehenwürdigkeiten von Galle sind das Maritime Archäologische Museum, das Nationalmuseum, die Moschee Meera Jumma Masjid, der buddhistische Tempel Sri Sudharmalaya Vihara, der markante Glockenturm sowie der Leuchtturm und die All Saints Church. Die Orientierung in diesem nur 50 Hektar großen Areal des Holländischen Forts fällt durch das gitterförmig angelegte Netz der kleinen Strassen realativ leicht. Verlaufen kann man sich fast nicht.

Sri Sudharalaya Tempel von Galle
Meera Jumma Masjid Moschee Galle
Galle Clocktower
Galle Dutch Reformed Church
Galle Sri Lanka Maritimes Museum
Galle Sri Lanka Pizzeria
Galle Holländisches Fort

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü