Reiseberichte, Bilder und Informationen über Rundreisen durch Srilanka
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Colombo

Colombo Word Trade Center


Colombo, Start jeder Rundreise durch Sri Lanka

Hier in Colombo beginnt jeder Urlaub und jede Rundreise durch Sri Lanka. Die 1996 fertiggestellten Türme des World Trade Centers von Colombo haben eine Höhe von 152 Metern und besitzen 40 Etagen. Sie haben dem Turm der Bank of Ceylon den Rang als Wahrzeichen und dominierende Landmark der Skyline von Colombo den Rang abgelaufen. Innerhalb der eigentlichen Stadtgrenze wohnen knapp 800.000 Einwohner. Mit allen Bezirken haben über 2,5 Millionen Menschen ihr zu Hause in dieser von Händlern schon seit 2.000 Jahren bekannten Handelsstadt gefunden.
Colombo liegt in der westlichen Provinz von Sri Lanka und ist eine facettenreiche und lebendige Metropole sowie administratives und wirtschaftliches Zentrum des Inselstaates. Ebenfalls liegt in Colombo einer der größten Häfen von Asien. Über 200 Jahre war Colombo auch Hauptstadt von Sri Lanka bis der Regierungssitz in das nahe gelegene
Sri Jayawardenepura verlegt wurde.
Colombo hat viele Gesichter. Wirtschaftsmetropole mit vielen Tempeln, Moscheen und Kirchen sowie ein breit gefächertes kulturelles Angebot.

Colombo Pettah
Colombo Tuk Tuk
Colombo Sri Lanka
Buddhastatue in Colombo
Dutch Hospital Colombo
Cinnamon Gardens Babtist Church Colombo
Colombo Gangaramaya


Gangaramaya, das buddhistische Stadtkloster von Colombo
Der ganze Tempelkomplex liegt direkt an einer Strasse und ist somit gut zu besichtigen. Er besteht aus mehreren Gebäuden.
Gleich am Eingangstor wird man von Oldtimern, wie z.B. einem Rolls Royce und dem Tempelelefanten begrüßt.
Der Gangaramaya Tempel von Colombo wurde ursprünglich auf einer kleinen Kapelle gebaut. Besonders sehenwert sind der eigentliche Tempel (Vihara), die Citia (Gedenkstätte mit Bodhibaum), die Reliqienkammer sowie das Museum und die Bibliothek.
Weiterhin gehören zu dem im späten 19. Jahrhundert erbauten Tempel eine 3-stöckige Klosterschule zur Ausbildung buddhistischer Mönche (Pirivena) sowie verschiedenen Bildungshallen. Etwas befremdlich für einen Tempel mit Klosterschule wirkt ein Austellungsraum mit alten Schreibmaschinen und Schallplatten.
Eine traditionelle Tanzveranstaltung findet ebenfalls im Gangaramaya Tempel einmal in der Woche statt.

Eingang Gangaramaya Tempel in Colombo
 Buddhastatue Gangaramaya Tempel Colombo
Gangaramaya Tempel Colombo
Dagoba Gangaramaya Tempel


Der Gangaramaya Tempel in Colombo ist gewiss kein archtektonisches Meisterwerk.

Hat man aber für Rundreise durch Sri Lanka etwas mehr Zeit eingeplant, so lohnt ein Besuch allemal. Es handelt sich um einen lebendigen Tempel im heutigen modernen Sri Lanka. Die Mönche und Schüler geben gern Auskunft und sind von typisch buddhistischer Freundlichkeit.
Man sollte sich von dieser Atmosphäre inspirieren lassen um der Hektik unseres westlichen Lebens ein bißchen zu entfliehen und dem Denken und der der Wahrnehmung in buddhistischen Ländern ein wenig näher zu kommen.


Gangaramaya Tempel Colombo
Museum Gangaramaya Tempel
Gemälde und Figuren Gangaramaya Tempel Colombo
Seema Malaka Tempel Colombo


Seema Malaka

Seema Malaka liegt malerisch, wie eine kleine Insel, im Beira See. Als der ursprüngliche Tempel begann im Fluss zu versinken wurde ein neuer 1979 hier erbaut.
Über einen Steg erreicht man dieses wunderschöne Bauwerk, das auch für die Ordination buddhistischer Mönche genutzt wird.
Der Seema Malaka ist Teil des Gangaramaya Tempels und dient als Ort der Ruhe und Meditation.
Die Architektur des Seema Malaka ist überraschend und folgt nicht traditionellem buddhistische Tempelbauweise. Es gibt zum Beispiel keine, wie in Sri Lanka üblich, glockenförmigen Dagoba.

Der Tempel steht auf drei miteinander verbundenen Plattformen und ist in seiner Gestaltung an die Waldklöster von Ritigala und Anuradhapura angelehnt. Schon von weitem erkennt man die blau glänzenden Fliesen des Daches und die liebevoll gestalteten Reihen von Buddhafiguren mit den verschiedenen Handhaltungen.

Seema Malaka Tempel Colombo
Vavillion Seema Malaka Tampel Colombo
Seema Malaka Tempel mit Bodhibaum
Sri Kailasanathar Swami Devasthanam


Sri Swami Kailasanathar Devasthanam


Dies ist der größte und älteste Hindu-Tempel in Colombo. Er ist nicht leicht zu finden und befindet sich hinter dem Colomo-Bahnhof Fort in einer kleinen Seitengasse.

Der Kovil (Hindu-Tempel) ist dem Skanda dem Kriegsgott geweiht und Startpunkt des jährlich stattfindenden hinduistischen Vel- Festivals. Die Prozession mit aufwendig geschmückten Wagen führt zur Galle Road.
Im Innenraum sind wunderschöne bunte Schreien, die den Gottheiten Shiva und Ganesh gewidmet sind zu bestaunen.

Der Tempel befindet sich im Captain Stadtteil Garten Maradana und ist auch unter dem Namen Captain Garden Hindu-Tempel bekannt. Er wurde von einer reichen Tamilenfamilie während der portugisischen Ära Colombos erbaut.

Sri Swami Kailasanathar Devasthanam
Viele Hindugottheiten schmücken den Sri Swami Kailasanathar Devasthanam Ornamente
Colombo Sri Swami Kailasanathar Devasthanam
Shaikh Usman Waliyullah Schrein


Der Shaikh Usman Waliyullah Schrein ist ein Wahrzeichen der Muslime und Moschee in Colombo.

Der Schrein des berühmten Heiligen, Shaikh Usman Waliyullah liegt an der Seite der Moschee und wird von Muslimen Nichtmuslimen besucht.
Die Moschee liegt im Stadtteil Cinnamon Garden und verdankt ihre Geschichte einem Wunder aus dem Jahr 1818.

Die älteste Moschee in Sri Lanka ist die Grosse Moschee von Colombo. Diese wurde im Jahr 1505 gegründet und bietet auf 3 Etagen und Keller Platz für 20.000 Gläubige.

Eine besonders schöne Mosche in Colombo ist die Jami ul Alfar Jummah Moschee. Sie wurde im Jahr 1938 erbaut und fällt durch ihre rot-weiss gestreiften Wände und Türme besonders auf.

Der Shaikh Usman Waliyullah Schrein
Der Shaikh Usman Waliyullah Schrein
Indepedence Memorial Hall Colombo


Die Independence und Memorial Hall von Colombo

Hier, im vornehmsten Stadtteil von Colombo, dem Cinnamon Gardens, fand am 04.02.1948 die feierliche Zeremonie zur Unabhängigkeit Sri Lankas statt.

Vor der Halle steht die Figur des ersten Premierministers von Sri Lanka Don Stephen Senanayake, der von 1948 -1952 dieses Amt bekleidete. Vorher war er schon von 1942 an Leiter des Staatsrates. Die Halle selber wurde erst nach der Unabhängikeitsfeier gebaut.

Als architektonisches Vorbild diente die königliche Audienzhalle von Kandy. Die Säulen im Inneren sind mit traditionellem Design versehen und rund um das Gebäude sind steinerne Löwen platziert.

Im Keller befindet sich das Independence Memorial Museum mit vielen Dokumenten und Bildern von Menschen, die zur Unabhängigkeit vom britischen Empire beigetragen haben.

Independence Hall Colombo
Colombo Independence Hall
Asokaramaya Tempel Colombo


Asokaramaya Tempel

Der Asokaramaya Buddhist Tempel von Colombo wirkt von außen äußerst unscheinbar. Umrahmt von einer Mauer mit den bekannten Elefantenmotiven besitzt er noch eine kleine Dagoba und einen mit goldenem Geländer eingezäunten Bodhi-Baum.

Was einem im Inneren des Asokaramaya Tempel erwartet verschlägt einem aber die Sprache und man kommt aus dem Staunen nicht mehr herraus. Dieser Tempel beherbergt die wohl spektakulärsten buddhistischen Figurenensembles und Wandmalereien des frühen 20. Jahrhunderts.

Die farbenpracht ist überwältigend und man fragt sich, was die Künstler zu dieser explosionsartigen Farbengewalt getrieben hat.
Der Asokaramaya Tempel st ein absolutes Highlight während einer Rundreise durch Sri Lanka. Diese Erlebnis wird allen Besuchern noch jahrelang in Erinnerung bleiben

Asokaramaya Tempel
Asokaramaya Tempel Colombo
Wandrelief Asokaramaya Tempel Colombo
Asokaramaya Tempel Buddha
Asokaramaya Tempel
Asokaramaya Tempel

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü