Reiseberichte, Bilder und Informationen über Rundreisen durch Srilanka
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Anuradhapura

Ruwanweli Seya Dagoba Anuradhapura

Anuradhapura, erste Königsstadt auf Sri Lanka

Anuradhapura ist während einer Sri Lanka Rundreise eines der ganz großen Hightlights.

Wenn man fragen würde, welche Stadt war als längstes Hauptstadt seines Landes, so würden wohl die wenigsten auf Anuradhapura auf Sri Lanka kommen. Aber es ist war. Anuradhapura wurde 400 Jahre vor Christi Geburt gegründet und war bis ans Ende des 10. Jahrhunderts nach Christi Hauptstadt und religiöses Zentrum von Sri Lanka.
Gründer der Stadt war Anuradha ein Anhänger des Prinzen Vijaha, der später König Pandukabhaya wurde und Anuradhapura zu seiner Hauptstadt und damit zur ersten Königsstadt von Sri Lanka machte. Im Laufe der Zeit regierten hier über 250 Könige.
Nach der Eroberung der Stadt durch die südindischen Invasoren, die Cholas, wurde der Sitz des Königshauses nach Polonnaruwa verlegt.
Das heutige Anuradhapura liegt etwas ausserhalb der antiken Stadt entfernt und ist mit knapp 60.000 Einwohnern die Hauptstadt der Nördlichen Zentral-Provinz.

Ruwanweliseya und Jetavana Dagobe von Anuradhapura


Anuradhapura, die erste Königsstadt Sri Lankas, ist umgeben von wasserspendenden Stauseen, die zur Versorgung der Klöster und Bevölkerung schon sehr früh angelegt worden sind.

Die großartigen alten Denkmäler von Anuradhapura sind in einem großen Bogen rund um diese Wasserlandschaften gebaut worden. Der Tissa Wewa Stausee diente als erste Wasserversorgung der Königsstadt.
Die erste Dagoba in Sri Lanka wurde in Anuradhapura gebaut. Das war nachdem der Sohn des indischen Kaisers nach Sri Lanka kam um den Buddhismus zu verbreiten. Die kleine Thuparama-Dagoba wurde im 3. Jahrhundert v. Christ. gebaut. Hier soll der rechte Kieferknochen von Buddha als Reliquie eingegraben worden sein. Der Umfang der Thuparama-Dagoba misst ca. 65 Meter und sie ist etwas über 20 Meter hoch.

Ehe man die herrausragenden Sehenswürdigkeiten von Anuradhapura, die Ruwanweliseya Stupa, die Jetavana Stupa und den Jaya Sri Maha Bodhi, erreicht. muss man durch den Haupteingang zur heiligen Stadt durch ein weitläufiges Ruinenfeld.
Am Ufer des Stausees Basawak Kulama gelangt man zum großen Kloster Maha Vihara aus dem dritten Jahrhundert vor Christi. Maha Vihara war eines der bedeutensten buddhistischen Universitäten der Erde. Schüler aus Birma, Thaliland. Laos und sogar China kamen hierher um den Buddhismus zu studieren. Viel ist heute von den Klostergebäuden leider nicht mehr zu sehen
.

Badebecken in Anuradhapura
Anuradhapura Jethavana Stupa
Ruwanweliseya Dagoba Anuradhapura


Ruwanweliseya Dagoba

Die schneeweiße imposante Ruwanweliseya Dagoba ragt heute gewaltige 110 Meter in die Höhe. Das heißt, ihre Ausmaße sind fast so atemberaubend wie die der Pyramiden von Gizeh.

Ihr Bau stammt aus dem 2. Jahrhundert vor Christi,  sie wurde mehrfach verändert, erweitert und zuletzt auch restauriert und ist wohl das größte buddhistische Bauwerk auf dem gesamten Subkontinent.

Aus jeder der vier Himmelsrichtungen führt ein Tor zur Dagoba. Auf dem Boden des quadratisch angelegten Plateaus befindet sich ein Ring von 344 schwarzen Elefanten, die nach alter Mythologie das Gewicht der Welt auf ihren Schultern tragen sollen.

Begonnen wurde der Bau der
Ruwanweliseya Dagoba von von König Dutugamunu (161-137 v. Chr.), der die Fertigstellung aber nicht mehr erleben konnte.

Ruwanweliseya Anuradhapura
Ruwanweliseya Buddhaschrein
Ruwanweliseya Buddha Tempel
Ruwanweliseya Buddhafigur
Ruwanweliseya Anuradhapura
Ruwanweliseya Stupa


Gläubige Buddhisten und Mönche beten und umrunden die große Ruwanweliseya Dagoba von Anuradhapura.
Ebenfalls besuchen junge Familien mit Babys die Schreine und Tempel um für das Wohlergehen der Familie und des Nachwuchses zu  beten.
Rund um diese Stupa befinden sich Statuen von König Dutugamunu, Königin Vihara Mahadevi (Mutter von König Dutugamunu) und König Tissa Bhathika.


 Ruvanveli Seya Dagoba in Anuradhapura
Ruvanveli Dagoba Anuradhapura
Anuradhapura  Ruwanweliseya Dagoba
Anuradhapura Ruwanweliseya Dagoba
Ruwanweliseya Dagoba Elefanten
Jethavana Dagoba Anuradhapura


Jethavana-Dagoba und Abhayagiri-Tempel

Die Jethavana Dagoba von Anuradhapura ist der höchste Stupa in Sri Lanka. Sie ragt mit 122m Höhe majestitisch in den Himmel. Außerdem ist sie das höchste Backsteingebäude der Erde. Lediglich 2 der 3 großen Pyramiden von Gizeh sind höher als diese Stupa.
Allein der Durchmesser der Stupa beträgt über 110 Meter und steht auf einer quadratischen Basis.

Der Abhayagiri-Tempel
König Walgamba wurde der Bau der Abayagiriya (Jethavana) Dagoba und des Tempels in seiner zweiten Regierungszeit von 89 bis 77 v. Chr. zugeschrieben. Die hier gefundenen Reliquien und Abbildungen des Buddhas sollen in einer Stierfigur aus purem Gold eingeschlossen gewesen sein. Wertvolle Fundstücke findet man heute im schönen Jethavana Museum.
Nach alten Chroniken leitet sich den Name aus Abhaya (König Vattagamani Abhaya) und Giri (Name von Nighanta, der in einem Jain-Kloster lebte) ab.

Jethavana Dagoba Tempel
Jethavana Tempel Bilder
Jethavana Dagoba Liegender Buddha
Jethavana Stupa Anuradhapura
 Anuradhapura Jethavana Dagoba


Film mit einer Trommelzeremonie in der Jethavana Dagoba von Anuradhapura


Der Liegender Buddha im Isumuruniya Tempel von Anuradhapura

Jethavana Dagoba in Anuradhapura
Der Liegende Buddha im Isumurunia Tempel von Anuradhapura


Der heiligen Baum Jaya Maha Bodhi Siri

Im Jahr 250 vor Christi schickte Kaiser Asoka aus Indien seine schöne Tochter Theri Sanghamitta auf die Insel Sri Lanka. Im Gepäck hatte sie einen Zweig aus dem Hauptstamm des Bodhi Baums aus Bodh Gaya. Hier erhielt Siddharta Gautama seine Erleuchtung und wurde zu Buddha.


Bodhi-Baum Torboegen Anuradhapura


König Devanampiyatissa pflanzte daraus diesen Baum im Mahameghavana Park 250 vor Christi hier in Anuradhapura. Damit ist der Jaha Maha Bodhi Siri der älteste Baum der aufgezeichneten Menschheitsgeschichte.

Noch heute ist dieser heiliger Ort Ziel aller buddhistischen Pilger in Sri Lanka. Hunderte von Menschen sitzen im Sand vor dem heiligen Baum um stundenlang zu beten und zu meditieren.
Am Buddha-Schreien gegenüber des Jaha Maha Bodhi Siri wird enthusiastisch gebetet und Opfergaben gespendet.

Der Torbogen zum östlichen Eingang der Terasse des heiligen Bodhi-Baums wurde von den Nachkommen des verstorbenen Sodriyakumara und des Kahanda Walauwe errichtet. Dies unter der Schirmherrschaft von Edwin Loko Bandara, dem ehemaligen Minister für kulturelle Angelegenheiten Sri Lankas.

Vielleicht lohnt es sich für uns Mitteleuropäer an diesem höchst heiligen Ort für einige Stunden Inne zu halten und unvoreingenommen tiefste buddhistische Spiritualität zu erfahren.

Yaha Maha Bodh Sri in Aniradhapura
Tempel am Bodhi-Baum Anuradhapura
Bodhi Baum Anuradhapura
Der heiligen Baum Jaya Maha Bodhi Siri
Heiligen Bodhi-Baum von Anuradhapura
Anuradhapura Bodhi-Baum
Jaya Maya Bodhi Siri Verehrung
Abhayagitia Anuradhapura

Der Klosterwohnkomplex

Die Klosterwohnanlage von Abhayagiria auch als Pirivena Prasada oder Arama bekannt besteht aus einer Hauptwohneinheit mit kleineren verbundenen Wohneinheiten an den jeweiligen vier Ecken.
In der Hauptwohneinheit gab es manchmals sogar Toiletten und Urinale. Auch Anzeichen von einem Warmwasserbadehaus und einem kleinen Teich wurden gefunden.

Sandakada Pahana (Mondstein)

Mondsteine sind halbmondförmigen Steinplatten mit schönen Steinmetzarbeiten von Tieren und Kletterpflanzen in halbkreisförmigen Reihen.
Dieser besondere Sandakada Pahana Mondstein ist wohl der schönste und besterhaltenste in Sri Lanka. Man schätzt seine Entstehung auf das ca. 8-10 Jahrh. vor Christi.
Er zeigt das außergewöhnliche Talent der Steinmetze zeigt eine tiefe philosophische Bedeutung über die Wiedergeburt und die Reise durch das Leben. Der Durchmesser dieses Mondsteines beträgt fast 3 Meter.

Abhayagiria Klosteranlage
Mondstein Abhayagiria


Elefanten, Pferde, Löwen, Gänse und Ochsen, welche aus Rücksicht auf Hindus später auch weggelassen wurden, verzieren als Mond- oder Schwellensteine den Eingang zu wichtigen und heiligen Gebäuden.

Diese Ornamentik soll das Rad des Lebens von der Geburt bis zur Wiedergeburt auf dieser Erde versinnbildlichen. Die Wächtersteine zeigen alle das gleiche Motiv und sollen mit der Schlange über dem Kopf und der Lotusblüte das Böse auf der Welt von diesen Gebäuden fernhalten.

Mondstein Sandakada Pahana
Isumuruni Vihara in Anuradhapura

Der Felsentempel Isurumuniya

Die Isumuruniya Tempel und das dazugehörenden Kloster wurde von König Devanmpiyatissa (250-210 v. Chr.) erbaut und diente als religiöse Ausbildungsstätte für Kinder aus den oberen Kasten bevor sie ihre Ordination erhielten. Der
Isurumuniya Tempel ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten von Anuradhapura.
Der Tempel wurde für sie gebaut um hier in der Abgeschiedenheit zu leben und zu lernen. Daher der Name Isuru-Muniya.
Die Klosteranlage selber wurde ursprünglich auf einem Felsen zur Aufbewahrung der heiligen Zahnreliquie Buddha´s errichtet .

Der Isurumuniya Vihara ist eines der ältesten noch bestehenden Orte von Sri Lanka. Die Klosteranlage befindet sich am südlichen Ende der Ruinenviertels von Anuradhapura und sollte während einer Rundreise durch Sri Lanka auf jeden Fall besucht werden. Der Eintritt ist im Preis zum Besuch der anderen Highlights von Anuradhapura leider nicht enthalten.

Besonders sehenswert sind der neue Tempel, die Stupa, der alte Tempel, der herrlich angelegte See, das Museum und der Bodhi-Baum.

Isumuruni Felsentempel Anuradhapura
Felsentempel Isumuruiniya Anuradhapura
 Isurumuni Klosteranlage Anuradhapura
Isumuruni Kloster Buddha Schrein
Liegender Buddha Isumuruni Vihara


Ein wunderschön angelegter Teich befindet sich am Eingang des Felsentempels. In die massive Felswand sind große Elefanten in den Stein geschnitzt. Es sieht so aus, als würde er in dem Basin baden.

Hier kann man auch eine Treppe hinaufgehen. Auf der obersten Ebene entdeckt man einen Mann in königlicher Haltung und einen Pferdekopf. Einige Forscher sind der Meinung, das ein Abbild Agni (Feuergott) und das andere  Parjanya, den Regengott darstellt. Die Elefanten sollen den den Regen und die Wolken symbolisieren, wobei der ganze Ort als heiliger Platz für Regenzeremonien benutzt wurde.

Im Felsentempel selber befindet sich an der rechten Wand ein großer liegender Buddha. An seinem Kopfende sind Abbildungen von seinen Jüngern zu sehen. Am Fußende des liegenden Buddhas sieht man eine seiner beiden Hauptschüler - Moggallana (Moggallana).
Weitere Nischen sind mit Abbildungen der Geschichte des Buddhismus´in Sri Lanka ausgeschmückt.

Angrenzend an den Felsentempel gibt es noch ein kleines Museum zu besichtigen. Die herrausragenden Ausstellungsstücke hier sind das Steinrelief "Die Liebenden", weches den Prinz und die Tochter eines Schmiedes zeigen soll sowie das Relief die "Königliche Familie".

Isumuruniya Tempel Wandbilder
Isumuruniya Tempel liegender Buddha
Steinrelief die Liebenden von Isumuruniya
Steinrelief die königliche Familie im Museum von Isumuruniya
Isumuruni Tempel, Buddha, Anuradhapura
Isumurini Felsentempel von Anuradhaura
Jathavana Museum von Anuradhapura

Jathavana Museum

Die in diesem Museum ausgestellten Objekte wurden alle in der Klosteranlage Jathavana gefunden. Jathavana wurde im 4. Jahrhundert nach Christi gegründet und war das letzte der großen Klöster von Anuradhapura.
Die alten Chronik Mahavamsa Able berichtet, das König Mahasen (272-303 n. Christi) dem buddhistischen Mönch Tissa Geld zum Bau des neu errichteten Jethavana Vihara gegeben hat.

Die ausgeklügelte kunstvolle Oberfläche der Gebäude stammt aus der Zeit zwischen dem 8. bis 10. Jahrhundert und zeigt die Kunstfertigkeit der Handwerker sowie den Reichtum des Kloters. Obwohl Anuradhapura im 10. Jahrhundert aufgegeben wurde, übernahm die neue Königsstadt Polunnaruwa die Schirmherrschaft über Jathavana bis in 12. Jahrhundert.

Das Museum ist in verschieden Sektionen unterteilt. Neben den offiziellen Büroräumen gibt es verschiedene Sektionen. So für alte Photografien und Aufzeichnungen, für Steinbilder und Skulpturen, für antike Tongefäße und eine wunderschöne Schtazkammer mit außergewöhnlichen Exponaten wie z.B. goldenen Buddha-Figuren.

 Anuradhapura Jathavana Museum
Jathavana Tongefäße
Jathavana Museum Anuradhapura
Vergoldete Buddhas im Museum Jathavana

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü